Ende //--

Impressum

Startseite

Aktuelles

Grundsatztexte

Besprechungen

Chronologien

Lexikon

 

Vernichtungskrieg

Stichwort: Wikipedia

Wikipedia ist ein nach US-amerikanischem Recht gegründetes Online-Lexikon. Seine Betreiber geben an, durch freiwillige Mitarbeit ehrenamtlicher Personen das Wissen der Menschen in Artikelform bündeln zu wollen. In der Praxis ist Wikipedia ein straff geführtes Unternehmen, dessen Kontrolle anonyme Moderatoren ausüben und dessen innere Struktur völlig intransparent ist. Wikipedia-Artikel unterliegen keinerlei nachprüfbarer Qualitätskontrolle. Eine presserechtliche Verantwortung für den Inhalt, wie nach deutschem Recht vorgesehen, existiert praktisch nicht.

In Fragen wie der Gesellschaftspolitik und dem Komplex "deutsche Zeitgeschichte" führt das zu einer nicht korrigierbaren Fehlinformation der Wikipedia-Leser. Insbesondere Wikipedia-Artikel über den Zweiten Weltkrieg, dessen Ursachen und Verlauf, sind regelmäßig durch einseitige Darstellungen, Falschbehauptungen und Auslassungen gekennzeichnet. Im Großen und Ganzen folgen die Wikipedia-Artikel in diesen Punkten den Vorgaben der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs, wie sie im Nürnberger Prozeß formuliert wurden. Ob und inwieweit dies den Verantwortlichen bewußt ist, ist wegen der Anonymität nicht sicher zu klären. Möglich wäre, daß fehlende Allgemeinbildung und politischer Eifer in diesen Artikeln zusammentreffen. Möglich wäre auch, daß der große Erfolg der Wikipedia-Stifung und ihr Einfluß sowie ihre inhaltliche Ausrichtung letztlich auf amerikanische Regierungsinitiative zurückgehen. Die Wikipedia-Stiftung wäre demnach ein Versuch, in dem neuen Medium "Internet" die Verbreitung der alten Inhalte der Umerziehungspolitik sicherzustellen.

Von der Verwendung der Wikipedia ist daher zwar nicht völlig abzuraten. Dortige Informationen müssen aber überprüft und zudem von den regelmäßig enthaltenen Pseudo-Informationen getrennt werden, die bei genauem Hinsehen nur Meinungsäußerungen sind.

Literatur:

Eine Einschätzung der Wikipedia in der Tageszeitung "Die Welt".

Probleme mit Wikipedia haben auch libertäre Medien wie Eigentümlich frei.

Zum Finanzgebaren und der Rechtsstruktur der Wikipedia.