Impressum

Startseite

Aktuelles

Grundsatztexte

Besprechungen

Chronologien

Lexikon

 

 

 

 

Vernichtungskrieg

 

Stichwort: Wehrmachtsuntersuchungsstelle

Die Wehrmachtsuntersuchungsstelle wurde im September 1939 zur Untersuchung möglicher Fälle deutscher und alliierter Kriegsrechtsverstöße gebildet. Sie ermittelte während des Krieges in etwa 8000 Fällen, von denen ein erheblicher Anteil in 226 Aktenbänden im Militärarchiv Freiburg erhalten geblieben ist. Die Wehrmachtsuntersuchungsstelle war Ausdruck der Bemühungen der deutschen Militärführung, von beiden Seiten eine Kriegsführung nach den Bestimmungen des Völkerrechts zu erreichen. Dies konnte mit zunehmender Kriegsdauer immer weniger erreicht werden. Eine umfassende Untersuchung des Aktenmaterial steht bisher noch aus.

 

 

Literatur:

Alfred de Zayas: Die Wehrmachtuntersuchungsstelle - Deutsche Ermittlungen über alliierte Völkerrechtsverletzungen im Zweiten Weltkrieg. 4. erweiterte Ausgabe 1984, Universitates Verlag München.