Impressum

Startseite

Aktuelles

Grundsatztexte

Besprechungen

Chronologien

Lexikon

 

 

 

 

 

Vernichtungskrieg

Stichwort: Hoßbach-Protokoll

Am 5. November 1937 hielt Hitler eine Ansprache, die er als sein politisches Testament bezeichnete. Anwesend waren Außenminister von Neurath, Kriegsminister von Blomberg, die Oberbefehlshaber von Heer, Marine und Luftwaffe, von Fritsch, Raeder und Hermann Göring, sowie Hitlers Wehrmachtsadjutant, Oberst Friedrich Hoßbach. Hoßbach schrieb danach ein Gedächtnisprotokoll, von dem 1945 im Nürnberger Prozeß die Kopie einer Abschrift vorgelegt wurde.

Die Echtheit der im Prozeß vorgelegten Kopie ist umstritten. Zwar bestätigten die in Nürnberg befragten Zeugen, der Text würde Hitlers Pläne in Bezug auf Österreich und die Tschechoslowakei in den Grundzügen richtig wiedergeben. Hoßbach erklärte aber ausdrücklich, die Teile über eine Debatte Hitlers mit der Wehrmachtsführung nicht als seine Niederschrift wiederzuerkennen. Mit Nicolaus von Below schloß sich später der einzige weitere überlebende Zeuge, der 1937 das Original des Hossbach-Protkolls gesehen hatte, dieser Auffassung in seinen Memoiren an.

In dieser Ansprache verkündete Hitler laut dem vorliegenden Protokoll, der deutsche Lebensraum würde "inmitten von Europa" liegen und mit dem Anschluß Österreichs und der "Tschechei" an das Deutsche Reich für Generationen gesichert sein. Dies wolle er sicherstellen, notfalls Mitte der 1940er Jahre mit Gewalt. Größeren Kriegsplänen oder der Eroberung von "Lebensraum im Osten" erteilte er damit ausdrücklich eine Absage. Man müßte eventuell mit einem Angriff Polens rechnen, das bei jeder Schwäche gegen Deutschland vorgehen werde, aber er hoffe, darum herumzukommen.

Immer wieder zu hörende Behauptungen, im Hoßbach-Protokoll sei ein Angriffskrieg gegen die UdSSR oder Polen angekündigt worden, werden durch den Text nicht gestützt und sind unzutreffend.

Literatur:

Originaltext: Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik, Serie D, Bd. 1.

Kielmansegg, Peter: Die militärisch-politische Tragweite der Hoßbach-Besprechung, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Bd. 8 (1960), S. 267-275

Scheil, Stefan: Die Entwicklung in Hitlers außenpolitischen Zielen zwischen "Mein Kampf" und dem "Hoßbach-Protokoll", in: Scheil, Stefan - Logik der Mächte, (Berlin 1999), S. 117-133