Impressum

Startseite

Aktuelles

Grundsatztexte

Besprechungen

Chronologien

Lexikon

 

 

 

 

Vernichtungskrieg

 

Chronologien des Jahres 1941 - von Jahresbeginn bis zur Entfesselung des Krieges auf dem Balkan durch die englische und sowjetische Kriegspolitik

2.-6.1. Erstes Kriegsspiel in Moskau testet die Angriffsfähigkeiten der Roten Armee

7.1. Militärbesprechung in Berchtesgaden; Der US-Sondergesandte William Donovan trifft auf einer Rundreise in Kairo ein, um die englischen Bemühungen zu fördern, im Nahen Osten und auf dem Balkan eine Front zu errichten.

8.-11.1. Zweites sowjetisches Kriegsspiel ; am 8./9. 1. jeweils "Große Militärbesprechung" in Deutschland

10.1. Deutsch-sowjetisches Wirtschaftsabkommen unterzeichnet, William Donovan in Athen angekommen

13.1. Ergebnis der Kriegsspiele im Kreml besprochen

17.1. Dekanozov-Molotov warnen Deutschland vor "irgendwelchen ausländischen" Streitkräften in Bulgarien

20.1. Churchill ermahnt den englischen Außenminister Eden, deutsche Verhandlungsangebote mit "absoluter Stille" zu beantworten

21.1. Türkei sagt Kriegseintritt auf Seiten der Alliierten zu; Admiral Darlan sagt den Untergang Deutschlands bei einem Angriff auf Rußland voraus

23.-25.1. William Donovan in Belgrad

29.1. Die Generalstabsbesprechungen über eine gemeinsame anglo-amerikanische Kriegsführung beginnen

8.2. Lord Halifax, englischer Botschafter in Washington, meldet den erneuten Kontaktversuch eines deutschen Unterhändlers nach London

13.2. Der stellvertretenden sowjetische Außenminister Vyšinskij sagt dem jugoslawischen Botschafter einen sowjetischen Militärschlag gegen deutsche Truppen in Rumänien zu

28.2. Anthony Eden trifft den sowjetischen Botschafter Winogradow in Ankara, sagt angeblich 250.000 britische Soldaten für den Balkan zu; Hugh Dalton, der englische Minister für ökonomische Kriegsführung, gibt Gewissensnöte wegen Churchills Vorschlägen vom Vortag zu Protokoll

1.3. Bulgarien tritt offiziell dem Dreimächtepakt bei; Meldung an AA wegen bedrohlicher Entwicklung des sowjetischen Aufmarschs

2.3. Englands Außenminister Eden in Athen

4.3. Treffen des nach London zurückgekehrten William Donovan mit Winston Churchill: "alles vorbereitet, Vorhang auf dem Balkan kann sich jederzeit heben" (Colville); Landungen englischer Truppen in Piräus (Operation Lustre)

Anfang März: 42 neue Korps- und 117 neue Divisionskommandeure der Roten Armee ernannt

6.3. UdSSR stoppt ihre Öllieferungen an Deutschland.

9.3. Beginn einer italienischen Albanienoffensive

10.3. Jugoslawien mobilisiert 700.000 Mann

11.3. Meldung an AA: angebliche "Manöver" der Roten Armee im Grenzbereich in Wahrheit "ein getarnter Aufmarsch zum Angriff auf Deutschland"

12.3. Hitler werden britische Truppenlandungen in Patras (Griechenland) gemeldet

17.3. Kriegsrede Roosevelts, "Gerüchte deutschen Angriffs auf Rußland" und "Gespräch zwischen Cripps und Vyšinskij" werden Hitler gemeldet

18.3. William Donovan zurück in Washington

19.3. in Athen erneut "engl. Truppenlandungen" gemeldet

20.3. Stalin erhält einen vollständigen Bericht über die deutschen Angriffsplanungen, die Oberbefehlshaber und Operationsziele der Heeresgruppen

21.3. Notiz OKH: "In Rußland scheint man mit deutschem Angriff zu rechnen"

22.3. Churchill ruft die jugoslawische Regierung zum Angriff auf Albanien auf.

23.3. Der japanischen Außenminister Matsuoka trifft in Moskau ein

25.3. Beitritt Jugoslawiens zum Drei-Mächte-Pakt

26.3. William Donovan spricht in den USA zur amerikanischen Nation; volle Mobilmachung der Roten Armee in den westlichen Grenzbezirken, Ziel der Einsatzbereitschaft ist der 15.6.41

27.3. Putsch in Belgrad; Einigung über einen Grundkriegsplan in den geheimen amerikanisch-britischen Stabsbesprechungen erzielt

30.3. USA beschlagnahmen alle Schiffe der Achsenmächte und Dänemarks in US-Häfen, andere amerikanische Länder folgen, Hitler wird "Hilfe aus Moskau" beim Putsch in Belgrad gemeldet

April

1.4. Gerüchte über Eden in Athen und über Verbindungen zu Rußland werden Hitler gemeldet.

4.4. Vorlage bei Hitler: Befürchteter Angriff von Griechen und Jugoslawen auf Albanien .

5./6.4. russ.-jugoslawischer Freundschaftspakt wird akut.

6.4. Jugoslawisch-Russischer Pakt wird unterzeichnet. "Wenn Rußland angreifen will, je eher, desto besser" (Hitler); Beginn des deutschen Angriffs auf Jugoslawien.

25.4. Lord Halifax räumt in einer Rede in den USA öffentlich ein, daß die englische Regierung den Balkankonflikt erzwungen hat: "Wir wußten, daß Hitler bemüht war, Kämpfe auf dem Balkan zu vermeiden, um den stetigen Strom an Gütern aus diesen Ländern nicht zu unterbrechen, die so wichtig für ihn sind. Die Tatsache, daß ein Feind eine bestimmte Aktion vermeiden will, ist allgemein ein guter Grund dafür, ihn zu dieser Aktion zu zwingen."